Presseinformationen

19.
06.
2018

Zahlreiche Gäste zum 160. Geburtstag der Stadtwerke

Werksgelände der Stadtwerke wird zum Treffpunkt für viele Altenaer Familien

Mit einem großen Familienfest haben die Stadtwerke am vergangenen Sonntag gemeinsam mit zahlreichen Kunden und Gästen ihr 160jähriges Bestehen gefeiert. Dabei wurde das Werksgelände an der Linscheidstraße zum Treffpunkt für Jung und Alt. Denn die vielen Mitmachaktionen sowie das gastronomische Angebot zogen insbesondere Familien zum großen Stadtwerke-Fest. „Unser Dank gilt natürlich unseren so zahlreich erschienenen Kunden. Und auch bei unseren Partnern, die unser Programm mitgestaltet und unser Fest bereichert haben, bedanken wir uns herzlich für ihr Engagement“, freut sich Stadtwerke Geschäftsführer Marc Bunse über die positive Resonanz.

08.
06.
2018

Großes Familienfest zum 160. Geburtstag der Stadtwerke Altena

Lokaler Energie- und Wasserversorger lädt zum Tag der offenen Tür auf das Werksgelände an der Linscheidstraße ein

Die Gründung der Gasanstalt im Jahr 1858 gilt als die Geburtsstunde der Stadtwerke Altena. Seitdem haben sich die Stadtwerke von einem Gaserzeuger für Straßenlaternen zu einem modernen und dienstleistungsorientieren Energie- und Wasserversorgungsunternehmen entwickelt. Anlässlich ihres 160. Geburtstages laden die Stadtwerke zum großen Familienfest mit Tag der offenen Tür am Sonntag, 17.06.18 von 10:00 bis 16:00 Uhr auf das Werksgelände an der Linscheidstraße ein.

Dort erwarten die Gäste viele Attraktionen und Mitmachaktionen, bei denen Einblicke in die alltägliche Arbeit des Versorgers gewährt werden.  So stellt das Team „Netz“ ihre Arbeit unter anderem anhand von Modellen vor. An diesen können die Besucher sogar selbst mitwirken und unter fachmännischer Anleitung einen Gas- oder Wasseranschluss montieren. Auch zur Gasbrennwerttechnik in modernen Heizungen und zum WärmeService der Stadtwerke werden Fragen beantwortet. Die weiteren Aktionen im Überblick:

  • Wasser, Gas und Wärme – am großen Experimentierstand können die Elemente der Stadtwerke spielerisch erforscht werden. Interaktiv wird den Gästen Wissenswertes rund um die Stadtwerkeelemente vermittelt.
  • Auf dem Segway-Parcours können die eigenen Fahrkünste getestet werden. Mit Hilfestellung des Seqway-Polo-Clubs „Hemer Butterflies“ erlernt nahezu jeder in kürzester Zeit die Beherrschung des Segways. 
  • An der Fußball-Weltmeisterschaft kommt in diesem Sommer niemand vorbei. Klimaschutzbeauftrage Lisa Flender bastelt mit den kleinen Gästen nachhaltige Fan-Kappen und gibt praktische Klimaschutztipps für zu Hause.
  • Zwei Klassiker, die auf einem Familienfest kaum fehlen dürfen – Kinderschminken und eine Hüpfburg werden die jüngeren Besucher des Stadtwerke Familientags begeistern.
  • Mit dem beliebten Übungshaus der Kinderbrandschutzerziehung, einer Wassertorwand und natürlich einem Feuerwehrfahrzeug ist auch die Altenaer Kinderfeuerwehr Teil des Stadtwerke-Festes.
  • Zusätzlich sind Partner der Stadtwerke am Fest beteiligt. Stadtwerke-Gesellschafter Mark-E stellt ein Elektroauto, der städtische Baubetriebshof seine neue Kehrmaschine den „Citycat 5006“ vor. In Zusammenarbeit mit Firma Lobbe präsentiert das städtische Abwasserwerk moderne Kanal-TV-Inspektion. Hier können interessierte Besucher selbst einmal in einem Modell die vom Fahrzeug aus bedienbare Kamerasonde steuern.
  • Für musikalische Akzente sorgt Stimmungskanone „Mr. T“. Egal ob Charts oder Schlager, der DJ und Entertainer schafft ausgelassene Atmosphäre für die ganze Familie.
  • Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Mit leckeren Speisen vom Grill, Kaffee und Kuchen sowie kalten Getränken zu familienfreundlichen Preisen von je einem Euro pro Speise oder Getränk ist jeder gut versorgt.
28.
05.
2018

Wechsel in der Geschäftsführung zum 1. Januar 2019

Seit neun Jahren leitet Marc Bunse als Geschäftsführer die Geschicke der Stadtwerke Altena. In dieser Zeit entwickelten sich die Stadtwerke zu einem modernen und wirtschaftlich gut aufgestellten Energie- und Wasserversorgungsunternehmen. Zum Jahresende wechselt Marc Bunse nun zu den Stadtwerke Ratingen. Den ausführlichen Bericht finden Sie im Online-Portal des Altenaer Kreisblatts:

25.
05.
2018

Stadtwerke mit gutem Jahresergebnis

„Von diesem Ergebnis profitiert ganz Altena“, leitet Stadtwerke-Geschäftsführer Marc Bunse die Vorstellung des Jahresabschlusses der Stadtwerke Altena für das Geschäftsjahr 2017 ein. Obwohl der Gas- und Wasserabsatz jeweils um etwa ein Prozent zurückging, wurde das Jahresergebnis laut Wirtschaftsplanung um fast 100.000 Euro übertroffen. Den höheren Gewinn begründet Marc Bunse mit Einsparungen durch Neuorganisation im Bereich des Lagers und der Umfinanzierung von langfristigen Krediten. So kann auch in diesem Jahr mit dem Gewinn der Stadtwerke der Betrieb des Frei- & Hallenbades in Dahle sichergestellt werden – und dass trotz erneut fehlender Dividende der ENERVIE für die 4,4%-Anteile der Stadtwerke am Hagener Unternehmen.

Neben der Finanzierung des Bäderbetriebs fließen durch Konzessionsabgabe und Gewerbesteuer zusätzlich etwa 600.000 Euro an die Stadt Altena und kommen damit der gesamten Burgstadt zu Gute. Gleiches gilt für die vielfältigen Sponsoring-Aktivitäten des Lokalversorgers. Im Jahr 2017 wurde rund eine Million Euro in die Erneuerung der Infrastruktur investiert. „Diese kontinuierlichen Investitionen in unsere Netze ermöglichen uns auch langfristig ein solides und erfolgreiches Wirtschaften zum Wohle unserer Kunden und unserer Stadt“, unterstreicht Bunse die Bedeutung der Finanzpolitik der Stadtwerke. Auch Wirtschaftsprüfer und Gesellschafter attestieren dem lokalen Versorger eine nachhaltig stabile Vermögens- und Finanzlage.

18.
05.
2018

Stadtwerke statten zentrale Einrichtungen mit fünf Defibrillatoren aus

Kommt es zum Kreislaufzusammenbruch oder gar zum Herzstillstand, kann ein Defibrillator Leben retten. Dieser Tatsache sind sich auch die Stadtwerke Altena bewusst und haben daher insgesamt fünf dieser Geräte für zentrale Plätze in Altena angeschafft. So wurden mittlerweile das Kundencenter der Stadtwerke am Markaner, das Stadtwerke-Verwaltungsgebäude an der Linscheidstraße, das Rathaus, das Frei- und Hallenbad in Dahle sowie seit kurzem auch das Burggymnasium mit den Lebensrettern ausgestattet. Stadtwerke Geschäftsführer Marc Bunse freut sich, einen Beitrag zur Notversorgung leisten zu dürfen und ist selbst von der intuitiven Nutzung der Geräte überzeugt: „Die modernen Defibrillatoren sind wirklich von jedem zu bedienen, da sie klare Anweisungen geben, was wann und wie zu tun ist.“

Ansprechpartner

Elke Maas

Elke Maas
Fon: 0 23 52 / 91 84 - 20