Menü

Wasserqualität

Unser Trinkwasser - höchste Standards, beste Qualität

Trinkwasser schmeckt und ist gesund. Natürlich nur, wenn es gute Qualität hat. In Deutschland ist es das Lebensmittel, das besonders streng kontrolliert wird. Auch wir überwachen und untersuchen es laufend. In Altena versorgen die Stadtwerke die Bürger seit 1890 mit sauberem und frischem Trinkwasser - und zwar im Wesentlichen aus eigenen Vorkommen, aus der Springer Quelle und der Fuelbecke-Talsperre.  

Kontrolle ist besser 

Unsere Mitarbeiter sind an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden pro Tag in Bereitschaft, um die Versorgung zu sichern und die sehr gute Qualität des Trinkwassers zu überwachen. 135 km Hauptwasserleitungen haben wir im Blick und halten sie ständig in einwandfreiem Zustand, damit das Altenaer Trinkwasser natürlich und frisch aus dem Wasserhahn kommt. An 20 Messstellen werden regelmäßig Proben entnommen und auf alle relevanten Bakterien und Schadstoffe untersucht. Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises und die Bezirksregierung Arnsberg überwachen, ob die Analysewerte den strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung entsprechen.  

Spitzenqualität aus dem Wasserhahn

Das Wasser aus der Fuelbecke-Talsperre hat auch ohne jede Behandlung fast schon Trinkwasser-Qualität. Damit aber eine herausragende Qualität erreicht wird, durchläuft es eine Reihe von Aufbereitungsstationen– und so wird aus dem Oberflächenwasser schließlich das Altenaer Trinkwasser: weich, sauber und mit angenehmem Geschmack.  

Die Springer Quelle ist eine der ergiebigsten Hochquellen Westfalens. Ihr Quellwasser ist bereits so rein, dass es lediglich gechlort werden muss.  

Auch für sensible Anwendungszwecke wie das Zubereiten von Babynahrung ist das Altenaer Trinkwasser bestens geeignet - ohne Abkochen oder Filterung, dabei wird nur unnötige Energie verbraucht. Und natürlich können Sie auch Ihren eigenen Flüssigkeitsbedarf überall mit Wasser aus dem Hahn decken – und nicht (nur) gegen Bares im Getränkemarkt. Damit schonen Sie sich und die Umwelt: Kein Schleppen von Kisten und kein zusätzlicher Transport auf der Straße mit Ausstoß von Lärm, Abgasen und CO2.

Trinkwasseranalysewerte für Altena 

Wer sich für einzelne Inhaltsstoffe genau interessiert, kann in der detaillierten Wasseranalyse der Stadtwerke einfach nachschauen.  

Wasserhärtegrad - unser Wasser ist weich

Die Wasserhärte des Altenaer Wassers liegt bei 8, 4 Grad deutscher Härte (dH). Es enthält weniger als 1,5 mmol/l Calciumcarbonat. Oder einfach ausgedrückt: Das Wasser in Altena ist weich! Waschmittel können also sparsam und umweltfreundlich dosiert werden. 

Ihre Fragen, unsere Antworten

Kann ich Wasser direkt aus der Leitung trinken?

In Altena lässt sich die Frage mit einem klaren Ja beantworten. Durch unsere Leitungen fließt quellfrisches und klares Trinkwasser direkt zu Ihnen nach Hause. Es erfüllt sogar die strengen Vorgaben für die Zubereitung von Babynahrung. Abkochen ist nicht erforderlich, wenn Sie das Wasser frisch aus der Leitung entnehmen. 

Wieviel Nitrat ist im Wasser?

Der Nitratgehalt beträgt 12 mg/l und liegt damit weit unter dem Grenzwert von 50 mg/l. Dieser Wert ist für den menschlichen Genuss unbedenklich. Das gilt auch für Babys und Kleinkinder.

Wird das Wasser gechlort?

Die Stadtwerke Altena stimmen diese Maßnahme immer mit der zuständigen Gesundheitsbehörde ab. Die Chlorung wirkt sich nicht auf die Qualität des Altenaer Trinkwassers aus und ist gesundheitlich unbedenklich.

Sie haben noch Fragen?

Falls wir nicht alles klären konnten, melden Sie sich telefonisch bei uns oder vereinbaren Sie einen Termin in unserem Kundencenter.

Carla Welschke

Carla Welschke

Kundenservice

Telefon: 0800 9184-001 (kostenfrei)

Seite drucken